Neue Begleiter?

Neue Begleiter?

Schön ist es draußen. Es riecht gewaltig nach Frühling. Unter meinem Fenster lösen die Krokusse gerade die Schneeglöckchen ab, Kohlmeisen sitzen auf der Natursteinmauer und blinzeln zu mir herüber und die ersten Zitronenfalter gaukeln durch die Lüfte. Der Nachbar macht den ersten Rasenschnitt und unten auf unserer kleinen Straße marschieren immer öfter Wanderer mit ihren kleinen Tagesrucksäcken entlang.

 

Eigentlich könnte ich auch losgehen... Alle Vorbereitungen sind getroffen, mein Wheelie (für die Strecke durch Deutschland und Dänemark) und mein Rucksack (für Norwegen) haben den Pack-Test bestanden. Meine neue Handwaage aus der dieswöchigen Angebotspalette von ALDI beziffert das Pack-Gewicht vom Rucksack auf 11,2 kg, damit kann ich leben. Inzwischen ist er aber selbst in einem stabilen Karton verpackt, zusammen mit einigen anderen Utensilien, und wartet dort auf seine Verschickung in den Norden Dänemarks. Mitte Mai macht er sich dorthin auf die Reise.

 

Meine neuen Wanderschuhe sind eingelaufen, werden am kommenden Wochenende aber wohl beweisen müssen, dass sie einigermaßen wasserresistent sind. Mit meiner Wandergruppe bin ich dann nämlich auf dem Westerwald-Steig unterwegs - und es soll Regen geben, reichlich Regen.

 

Beweisen muss sich auch mein linker Fuß. Ich traue ihm einfach nicht, ich ahne, dass er mich ärgern will. Meine Weichpolstereinlagen wurden schon nachgebessert, meine Physiotherapeutin gibt ihr Bestes, seit einer Woche wird nun zusätzlich getapet. Trotzdem habe ich das Gefühl, dass mein früherer treuer Gesell sich im Moment ganz fies einen grinst nach dem Motto: "Diesmal bremse ich dich aus, mein Freund!" Vielleicht werden ja jetzt Ibuprofen und Voltaren meine besten Begleiter...

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Die Pilgertochter (Sonntag, 19 März 2017 13:21)

    Tschaka! Du schaffst das! Lass dich von deinem Fuß nicht in die Knie zwingen!